Posts Tagged ‘RKW’

Neues Modellprojekt: Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit

Dienstag, Mai 17th, 2011

Um Existenzgründer in der Phase ihrer Unternehmensgründung zu unterstützen, hat das Land Hessen für das Jahr 2011 im Rahmen eines Modellprojekts ein besonderes Förderprogramm zur Beratung aufgelegt. Das Projekt richtet sich speziell an Gründerinnen und Gründer aus der Arbeitslosigkeit und stellt ihnen damit ein attraktives und kostengünstiges Beratungsangebot zur Verfügung. Erfahrene Berater des RKW Hessen unterstützen die Gründerinnen und Gründer bei der Erstellung ihres Geschäftskonzepts. Die Teilnehmenden lernen, die Risiken und Chancen ihrer Geschäftsidee richtig einzuschätzen und sie erfahren, ob ihr Konzept marktfähig ist.

Die Umsetzung erfolgt in einer Mischung aus Gruppen-Workshops und individueller Einzelberatung. Als Basis für die Entscheidung der Durchführbarkeit, Sinnhaftigkeit und Tragfähigkeit des Gründungsvorhabens wird auch bei dieser Gründungsberatung ein Businessplan für jeden Gründer erarbeitet.

vaya/marketing unterstützt das Modellprojekt im Rahmen der Beratungsinitiative „vamos“ gemeinsam mit den Gründungsberatern Matthias Weiser (MW Mittelstandsberatung) und Ansgar Wiesemann (contemplare GmbH). Detaillierte Informationen zum Beratungsangebot für die Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit erhalten Sie bei vaya/marketing oder beim RKW Hessen.

Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit gutem Gefühl in die Selbstständigkeit: geförderte Beratung zur Existenzgründung

Dienstag, September 21st, 2010

Die Entscheidung für die Selbstständigkeit ist für viele Menschen ein bedeutender Einschnitt in ihrem Leben. Um so wichtiger ist es, den Entschluss auf einer soliden Basis zu gründen und möglichen Fallstricken sowohl vor als auch unmittelbar nach der Gründung sicher aus dem Weg zu gehen.

Existenzgründer brauchen ein gutes Gefühl und die Gewissheit, möglichst an alles gedacht zu haben. Schließlich soll die neu aufgebaute Existenz schon bald den Lebensunterhalt sichern und es ermöglichen, solide fürs Rentenalter vorzusorgen. Gründungsberater begleiten junge Unternehmer seit vielen Jahren in ihrer Entwicklung und sind daher mit den üblichen Fragestellungen rund um die ersten Jahre der selbstständigen Tätigkeit vertraut. Sie können zu einzelnen Fachfragen wertvolle Tipps geben und eine Einschätzung zu der Tragfähigkeit des Gesamtkonzeptes vornehmen, so dass die gesteckten Ziele einfacher und schneller erreicht werden können.

Eine Existenzgründungsberatung umfasst häufig sehr spezielle Themengebiete. Sei es aufgrund einer besonderen Branche, den individuellen Umständen oder wegen spezieller Fragestellungen in Marketing, Finanzierung, Strategie und Unternehmensleitung. Eine langjährige Erfahrung der Berater garantiert einen breiten Wissensschatz rund um die Gründung. Die drei Gründungsberater Matthias Weiser (MW Mittelstandsberatung), Ansgar Wiesemann (contemplare) und Bernd Andraschko (vaya/marketing) kennen sich seit vielen Jahren aus Fortbildungsveranstaltungen des RKW Hessen und arbeiten seither in einer Kooperation, um sich bei Bedarf im Sinne ihrer Kunden gegenseitig zu unterstützen. So können sich die Kunden jederzeit auf eine persönliche und professionelle Beratung verlassen.

Mit verschiedenen Förderprogrammen, die Existenzgründer finanziell unterstützen, kann auch Ihre Geschäftsidee mittels externer Hilfe auf solide Füße gestellt und der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt werden. Mehr über die Existenzgründungsberatung und die zur Verfügung stehenden Fördermittel – zum Beispiel im Rahmen des Gründercoachings Deutschland – erfahren Sie in der gerade erschienenen Broschüre „vamos“, die Sie sich hier als PDF-Datei kostenlos und unverbindlich herunterladen können. Gern senden wir Ihnen auch ein gedrucktes Exemplar per Post zu.

Ihren XING-Kontakten zeigen

Gründercoaching Deutschland: Für wen ist das interessant?

Dienstag, September 1st, 2009

ESF-2008-klein_01

Gerade Existenzgründer und junge Unternehmen benötigen eine umfassende Beratung, um ihr Vorhaben erfolgreich am Markt zu positionieren. Das Gründercoaching Deutschland der KfW Mittelstandsbank unterstützt dabei mit einem Coachingprogramm, das mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird. Unternehmen, die in der Startphase stecken und Unterstützung von Experten in Anspruch nehmen wollen, erhalten beim Gründercoaching Deutschland einen Zuschuss zu den Beratungskosten.

Das Gründercoaching Deutschland kann bis zu fünf Jahre nach Gründung oder Übernahme eines Unternehmens in Anspruch genommen werden. Der Unternehmer erhält hierbei einen Zuschuss zum Honorar des ausgewählten und von der KfW zugelassenen Beraters in Höhe von 50 Prozent. Gründungen aus der Arbeitslosigkeit werden sogar mit einem 90-prozentigen Zuschuss gefördert, wobei das Coaching hier innerhalb eines Jahres nach Unternehmensgründung in Anspruch genommen werden muss. Das maximal förderungsfähige Beratungshonorar beträgt 6.000 Euro (bzw. 4.000 Euro bei Gründungen aus der Arbeitslosigkeit).

vaya/marketing unterstützt Unternehmen bei allen Fragen rund ums Marketing: Positionierung, Wettbewerbsbeobachtung, Auswahl der richtigen Kommunikationsmaßnahmen und -kanäle. Sprechen Sie uns unverbindlich an – wir informieren Sie gern über das Gründercoaching Deutschland und andere Förderungsmöglichkeiten für junge Unternehmer.

Weitere Informationen zum Gründercoaching Deutschland erhalten Sie bei der KfW Mittelstandsbank und dem RKW Hessen.

Beratungsförderung: Was ist das?

Dienstag, Mai 5th, 2009

ZuschussEin exzellenter Start in die Selbstständigkeit erfordert ein solides Marketing. Die meisten Gründer und jungen Unternehmen brauchen eine kompetente Beratung, damit das Unternehmen Erfolg hat. Bewährt hat sich das Coaching-Prinzip: Ein qualifizierter Berater betreut und begleitet das junge Unternehmen. Diese Beratung kann – je nach den gegebenen Voraussetzungen – mit Fördermitteln aus unterschiedlichen Quellen bezuschusst werden.

Als zugelassener Berater des RKW Hessen und der KfW Mittelstandsbank unterstützt vaya/marketing Gründer und junge Unternehmen mit einer fundierten Marketingberatung und -planung. Gefördert werden kann diese Marketingberatung beispielsweise im Rahmen des „Gründercoaching Deutschland“ der KfW. Gründer und junge Unternehmen erhalten hier unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss von 50 Prozent des Netto-Beratungshonorars aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit kann der Zuschuss sogar bis zu 90 Prozent betragen. Dabei handelt es sich nicht um rückzahlungspflichtige Darlehen, sondern um bares Geld.

Nutzen Sie als Existenzgründer oder junges Unternehmen das Angebot der Beratungsförderung! Ein Anruf genügt – und wir sagen Ihnen, ob auch Sie die Fördermittel für Ihr Unternehmen in Anspruch nehmen können.