Posts Tagged ‘Unternehmenspräsentation’

Fünf Sterne für den Arbeitgeber

Donnerstag, August 26th, 2010

Die einen hadern noch mit den Verantwortlichkeiten, die anderen tun sich schwer mit der Freigabe von Budgets. Marketing, Vertrieb, PR, Human Resources? Wer hat den Hut auf, was bringt uns das eigentlich außer Ärger und wann verdienen wir endlich Geld damit?

Während viele Firmen noch damit beschäftigt sind, den Begriff „Social Media“ für sich überhaupt erst zu definieren, biegt – oft unbemerkt – der Gegenverkehr in die vermeintliche Einbahnstraße. Twitter, Facebook, YouTube & Co.: Eine Vielzahl von Unternehmen übersieht ob ihrer an Follower und Fans gerichteten Monologe, dass hinterrücks über sie getuschelt wird.

Portale, auf denen Arbeitnehmer ihre Arbeitgeber bewerten, gewinnen zunehmend an Bedeutung; das ist die logische Konsequenz in den Zeiten des „Mitmach-Internets“. Ob Job-Voting, kununu, oder Evaluba: Bislang dürfte zwar noch keine dieser Seiten auch nur annähernd hohe Besucherzahlen wie die bekannten Jobportale erreichen. Auch zum Medienstar wie die geschäftlichen Networking-Plattformen (Xing oder LinkedIn) wurde noch keine dieser Communitys gekürt. Jedoch ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch in dieser Sparte der primus inter pares ins Rampenlicht drängt. Dann sollten Unternehmen nicht nur wissen, welches Bild die eigenen Kunden und Interessenten malen, sondern auch, wie die Kollegen aus dem Büro nebenan über ihren Arbeitgeber denken.

Social Media erfordert eine Querschnittsfunktion. Sie geht über die reine Produkt- und Unternehmenskommunikation hinaus und muss ein Aggregator aller im Netz erzeugten und ins Netz abgegebenen Schwingungen sein. Wer verstanden hat, dass nicht nur die gebetsmühlenartig ins Internet posaunte Information an Follower und Fans zählt, sondern besonders der zum Teil öffentliche Dialog mit Kunden, Interessenten und Kritikern ein Unternehmen erlebbar zu machen vermag, hat schon die halbe Miete gezahlt. Ein ebenso großer Teil von „Social“ aber besteht darin, auch die eigenen Mitarbeiter wohlgesinnt im Web 2.0 zu wissen und sie als wesentlichen Bestandteil der eigenen Social-Media-Strategie zu begreifen.

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kreativtechniken und wie man sie einsetzt

Sonntag, Januar 24th, 2010

KreativIm Geschäftsleben tauchen immer wieder Situationen auf, in denen bewährte Lösungen und Strategien nicht zum gewünschten Erfolg führen. Möchte man von seinem Vorhaben nicht voreilig Abstand nehmen, so müssen neue, zunächst unbekannte Wege beschritten werden. Das braucht Sie nicht abzuschrecken. In vielen Bereichen, z.B. der Einführung von innovativen Produkten, oder im weiten Feld der Marketingkommunikation ist sowieso schon jeder Weg ein neuer Weg. Das Schaffen solcher Wege erfordert einen schöpferischen Geist, der von Visionen geleitet wird. Die Entstehung dieser Visionen kann man dem Zufall überlassen – und zum Beispiel darauf hoffen, beim Duschen auf ein revolutionäres Antriebskonzept zu stoßen. Oder auf eine gentechnische Methode zur Produktion von Frühstückseiern, die nicht umfallen. Schneller und sicherer gelangen Sie zum Ziel durch planmäßig eingesetzte Kreativtechniken. Dem Unbewussten bewusst auf die Sprünge zu helfen ist kein Widerspruch.

Zunächst das Selbstverständliche: Eine angenehme, entspannte Arbeitsumgebung, ein überschaubarer Zeitraum ohne telefonische Störungen und  Zeitdruck, z.B. durch eng gesetzte Folgetermine, ist Voraussetzung. In vielen Sitzungen hat sich dazu der frühe Morgen oder die Zeit vor Feierabend bewährt. Das Vorhandensein von ausreichend Kaffee und etwas Knabberzeug ist kein Fehler.

Kreativ sein kann man auch allein. Manche Menschen können es sogar nur allein. Viele Techniken sind auch von einzelnen anwendbar. Die Ideenfindung verläuft allerdings in der Gruppe effektiver, da nicht nur die quantitative Ausbeute an Ideen in der eingesetzten Zeit höher ist, sondern die Ideen sich auch gegenseitig befruchten. Je heterogener die Gruppe ist, um so vielfältiger werden die Lösungsansätze sein. Eine Größe von 15 Teilnehmern stellt die praktische Obergrenze dar. Bereits ab fünf Personen sollte sinnvollerweise mit einem Moderator gearbeitet werden.

Einige bewährte Methoden der Kreativtechnik stellt das Team von Today’s Design in seinem ausführlichen Artikel „Das Ei des Kolumbus“ vor.

Alles für Ihre Werbung: der vaya/shop

Donnerstag, November 19th, 2009

vaya/shopAb heute bietet Ihnen vaya/marketing noch mehr Service: Der neue vaya/shop ist voll mit Produkten, die Unternehmen für ihren werblichen Auftritt benötigen.

Vom klassischen Digitaldruckerzeugnis in Kleinstauflage über mobile Präsentationssysteme und Leinwanddrucke bis hin zu Klebefolien für den Innen- und Außenbereich findet der Werbungtreibende hier alles, was einen professionellen Auftritt ausmacht.

Bestellen im vaya/shop ist ganz einfach: Produkt auswählen, gewünschte Ausführung und Auflage eingeben, Preis kalkulieren und Bestellung abschicken. Die Druckdaten können im Anschluss bequem online übertragen werden. Schauen Sie doch mal vorbei und stöbern Sie in unserem Produktangebot!

Fragen zum vaya/shop und unseren Produkten beantworten wir Ihnen gerne. Selbstverständlich übernehmen wir auch die professionelle Gestaltung und Produktionskoordination Ihrer Werbemittel, wenn Sie es wünschen.

Moderatorinnen, Kameraleute und Cutter gesucht!

Dienstag, Juni 23rd, 2009

Blipp-TV

Für unser neues Business Video Portal Blipp-tv suchen wir deutschlandweit Menschen mit einem Faible für die Medien TV und Internet. Studentinnen oder Studenten aus der Medienbranche, aber auch ambitionierte Nebenberufler können sich als Moderatoren, Kameraleute oder Cutter (Videoschnitt) mit der Produktion unserer Business-Videoclips vertraut machen und praktische Erfahrungen sammeln.

Die komplette Technik wird von Blipp-tv zur Verfügung gestellt. Alles, was Interessenten noch mitbringen müssen, sind die Liebe zum Medium, Lern- und Einsatzbereitschaft, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Moderatorinnen und Moderatoren sollten natürlich über eine positive Ausstrahlung und ein angenehmes Äußeres verfügen, sich vor der Kamera wohlfühlen und dialektfrei sprechen können. Kameraleute und Cutter benötigen keine technischen Vorkenntnisse, da Schulung und Training von Blipp-tv durchgeführt werden.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme per E-Mail unter ba_fm(at)blipp-tv.de.

Firmenvideos für jedermann erschwinglich

Montag, Mai 4th, 2009

blipp-tv4Videoportale sind nicht das Medium der Zukunft, sondern sie haben bereits heute einen großen Stellenwert. Etwa 75 Prozent aller Internetnutzer schauen sich Videoclips im Internet an. Nach aktuellen Studien bewegt sich der Trend weg vom heimischen TV hin zum Internet. Blipp-TV bietet als erstes Business Video Portal seiner Art alle Vorzüge einer Unternehmenspräsentation mit bewegtem Bild im World Wide Web.

Mit Blipp-TV werden Unternehmen für ihre Kunden und Interessenten transparenter. In einem Videoclip lassen sich in kurzer Zeit wesentlich mehr Informationen transportieren als über statische Texte und Bilder. Zusätzlich können Emotionen geweckt und somit ein vertrauenswürdiges, kundennahes Image geprägt werden.

In Kooperation mit Blipp-TV aus Dresden bietet Ihnen vaya/marketing als Regionalpartner exklusiv für die Rhein-Main-Region Videoclips für Ihr Unternehmen zum Festpreis an. Neben der Präsentation Ihres Clips auf dem Business Video Portal Blipp-TV erhalten Sie die Möglichkeit, Ihr Video in Ihre eigene Firmenwebseite einzubetten und direkt zu präsentieren.

Sie wollen mehr über Blipp-TV und einen Clip für Ihr Unternehmen erfahren? Sprechen Sie uns an!